Hamburg Business Centre
   
Schleswig-Holstein Business
Centre (WTSH)
   
Investitionen in Schleswig - Holstein
   
BSCI Representative Office in Indien
   
Social Compliance und BSCI
   
IGEP - Zertifizierung
von Natursteinen
   
German-Indian Round Table (GIRT)
   
Natursteine und Mineralien (MICA & Stone)
   
Rugmark Stiftung Indien
 
The Little Keb-School
 

Die IGEP

IGEP ist ein privates Beratungsundernehman zur Stärkung sozial verantwortlicher und umweltverträglicher Wirtschaftsbeziehungen zwischen Indien und Deutschland sowie anderen Staaten der Europäischen Union. Seine Zielgruppe sind insbesondere kleine und mittlere Unternehmen und deren Beschäftigte.

Zusätzlich vertritt sie die Business Social Compliance Initiative BSCI) der Foreign Trade Association (FTA) in Brüssel, die als Dachorganisation der Aussenhandelsvereinigung des deutschen Einzelhandels (AVE) fungiert. Ein sehr wichtiges Arbeitsfeld bilden die Qualitätskontrolle und die Auditierung und Zertifizierung von Produkten und Produktionsprozessen. Besondere Bedeutung haben dabei die Zertifizierung von Teppichen mit dem Rugmarksiegel (www.rugmark.org) und von Natursteinen mit dem IGEP-Label. Zahlreiche andere Industriebereiche werden ebenfalls abgedeckt (z.B. Schmuck, Kunstgewerbe- und Geschenkartikel, Edelstahlerzeugnisse, Heimtextilien, alle Arten von Ledererzeugnissen, Glimmer, Bekleidung, etc.). Die Stiftung ist eine gemeinnützige , nicht auf Gewinn ausgerichtete Organisation. Aus Gründen der Transparenz werden alle kommerziellen Dienstleistungen, die gegen Rechnung erfolgen, von der IGEP Consult Pvt. Ltd. abgewickelt. Sie ist fachlich und personell mit der Foundation verknüpft und wird von ihr kontrolliert. Alle Überschüsse werden für die Duchführung von Sozialprokjekten, vor allem für Ausbildung und Gesundheit, verwendet.

IGEP begann seine Arbeit in Indien im Februar 1988 als Indo-German Export Promotion Project (IGEP), einer gemeinsamen Initiative des indischen Ministry of Commerce und des deutschen Bundesministeriums fuer wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Das Projekt wurde von der Deutschen Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ GmbH; heute GIZ) durchgeführt. Die Projektleitung hatte seit Beginn Dr. Dietrich Kebschull. Im Juni 2005 endete das Projekt. Wegen seiner Erfolge und seiner strategischen Bedeutung fuer Handel und Entwicklung mit besonderer Sozial- und Umweltausrichtung wurde es auf Wunsch der indischen Regierung mit gleicher Leitung und weitgehend gleichem Peersonal als privates, nicht-gewinnorientiertes Unternehmen in Form einer Foundation (gem. Section 25 des indischen Company Law) fortgeführt. Das Ministry of Commerce and Industry unterstützte diese Umwandlung finanziell und blieb weiterhin der Hauptpartner auf Regierungsebene. IGEP unterhält intensive Kontakte zu Verbaenden und Kammern in Indien und Deutschland sowie anderen EU-Staaten und potentiellen Partnerländern. Es arbeitet mit über 4000 Unternehmen aus allen Industriebereichen zusammen und ist Träger von regelmässigen Treffen zur Intensivierung der Wirtschaftsbeziehungen. Deshalb ist IGEP z.B.zuständig für den German-Indian Round Table (GIRT) in Neu Delhi und für den regelmässig stattfindenden Round Table des BSCI zur Verbesserung der Sozial- und Umweltbedingungen in der Produktion.

 
 

1. Aerodyn Energiesysteme GmbH

2. Amedon GmbH

3. C-Pack

4. Eschweiler

5. Edm. Romberg & Sohn (GmbH & Co.) KG

6. Herose GmbH

7. Ibz Enprotec GmbH

8. Kobau GmbH

9. Lubeca – Lübecker Marzipan Fabrik v. Minden & Bruhns GmbH & Co KG

10. Mint Media Interactive Software System GmbH

11. Neander Motors

12. Schoeler GmbH

13. Original – Loewe: Gebr. Schröder GmbH

14. Optima Pressformen Gmbh & Co KG

15. Wiedemann-Technik

 
 

Bevorstehende Veranstaltungen

Wir freuen uns begrüßen zu dürfen ...

Powered by S.M Consultants